de | en | pl
Service
09. März 2015

Innovationsförderpreis 2015: Der Countdown läuft

Bewerbungsfrist endet am 31.03.2015

Noch gut drei Wochen haben die jungen Forscher, Tüftler und Entdecker des Landkreises Zeit, ihre Projektideen bei der WInTO GmbH (Neuendorfstraße 18 a, 16761 Hennigsdorf) unter dem Stichwort „Innovationsförderpreis“ einzureichen. Die Bewerbungsfrist für den mit bis zu 4.000 Euro dotierten Innovationsförderpreis endet am 31.03.2015.

Gefragt sind kreative Projekte und innovative Ideen, welche es in dieser Form noch nicht gibt. Die Möglichkeiten hierbei sind vielfältig, neben naturwissenschaftlich-technischen Projekten und Experimenten können auch Arbeiten präsentiert werden, die sich mit der Verbesserung des alltäglichen Lebens beschäftigen. Es muss sich nicht um ein fertiges Produkt handeln, auch die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie oder Projektarbeit können im Rahmen des Innovationsförderpreises berücksichtigt werden. Auch bereits abgeschlossene Entwicklungen und Untersuchungen sind von Interesse, diese sollten allerdings nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Mitmachen kann jeder aus Oberhavel, egal ob Einzelperson oder Projektteam, egal ob Grundschüler oder Auszubildender.

Im Jahr 2013 wurde der Innovationsförderpreis erstmalig vergeben. Die Bewerbungen zeigten, wie breit gefächert das Spektrum sein kann:

Die Schüler Erik Sonntag und Jan-Luca Dauwe vom Bollhagen-Gymnasium Velten stellten eine alternative Energiequelle, das „Verdunstungskraftwerk 1.02 B.E.R.T.A“, vor. Damit nahmen die beiden Schüler bereits 2012 am Wettbewerb „Jugend forscht“ teil. Das Mosaik-Gymnasium Oranienburg vertraten die beiden Schülerinnen Astrid Salomon und Vanessa Berge. In ihrer Bewerbung befassten sie sich mit dem Thema „Bakterienbekämpfung ohne Chemikalien“ und entwickelten dafür eine alternative Reinigungsmethode, um beispielsweise bei der Reinigung von Türklinken in öffentlichen Gebäuden auf Chemikalien verzichten zu können. Die späteren Preisträger des ersten Innovationsförderpreises Oberhavel kamen von der Siemens-Schule Gransee. Sie bewarben sich mit ihrem Konzept für „Wernis Cafeteria“, einem Modell zur Errichtung einer energetisch-selbstversorgenden Cafeteria. Die Idee konnte auch im Wettbewerb „MIT erneuerbaren Energien GESTALTEN“ des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland überzeugen und gewann in diesem Wettbewerb ebenfalls den Hauptpreis 2013.

Der Innovationsförderpreis wird vom Landkreis Oberhavel und dem Mittelstandsverband Oberhavel e. V. ausgelobt. Die Bewerbungsunterlagen sind auf den Internetseiten des Landkreises (www.oberhavel.de) und bei der WInTO GmbH (www.wirtschaft-oberhavel.de) abrufbar.

Kontakt:
WInTO GmbH – Wirtschafts-, Innovations- und Tourismusförderung Oberhavel GmbH
Dirk Thanhäuser
Neuendorfstraße 18 a
16761 Hennigsdorf
Tel.: 03302 / 559-207
E-Mail: thanhaeuser(at)winto-gmbh.de
Internet: www.wirtschaft-oberhavel.de

< Zurück zu Aktuelles