10. April 2013

KfW-Gründerpreis 2013 geht an die fiagon GmbH aus Hennigsdorf

In der Berliner Niederlassung der KfW fand am 9. April 2013 die feierliche Preisverleihung "Gründer 2013" statt. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka und der Vorstandsvorsitzende der KfW Bankengruppe, Dr. Ulrich Schröder, würdigten die vier Preisträger in ihren jeweiligen Kategorien. 

Bereits zum 14. Mal haben die Zeitschrift SUPERillu und die KfW den Preis an kreative und mutige Existenzgründer aus den neuen Bundesländern vergeben.Die Auszeichnung soll den Mut, die Innovationskraft und die Kreativität von Unternehmensgründern ehren und bestärken. Eine Jury wählte aus 408 Bewerbern vier innovative Unternehmen aus Berlin und Sachsen-Anhalt aus, die mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 5.000 Euro prämiert wurden.

Der Preis in der Kategorie "Zukunftstechnologie" geht an Dr. Timo Krüger und Dr. Dirk Mucha aus Henningsdorf bei Berlin. Sie entwickelten ein weltweit einzigartiges klinisches Navigationssystem, das Chirurgen eine millimetergenaue Orientierung bei Operationen ermöglicht. Das Navigationssystem wird hauptsächlich in der Neuro-, Kiefer- und Nasenchirurgie eingesetzt und ist auch für kleinere Kliniken erschwinglich. Mit dieser Erfindung machten sich die beiden Techniker 2009 selbstständig.

Weitere Informationen:

www.fiagon.de
Pressemitteilung der KfW

< Zurück zu Aktuelles


Dies ist die Druckversion der Seite:
http://www.wirtschaft-oberhavel.de/de/service/aktuelles/detail/article/kfw-gruenderpreis-2013-geht-an-die-fiagon-gmbh-aus-hennigsdorf-kopie-1.html