de | en | pl
Service
29. Oktober 2019

CIMON gewinnt den Innovationsförderpreis Oberhavel 2019

RoboterTechnikClub Gransee siegte mit seinem Roboter "CIMON – Alexa auf Rädern" bereits bei der Europameisterschaft im RoboCup junior

© RoboterTechnikClub Gransee 

Bereits im Mai dieses Jahres sicherte sich das Team vom RTC (RoboterTechnikClub) Gransee mit dem finalen Juryurteil den Gewinn des diesjährigen Innovationsförderpreises Oberhavel. Dass die elfköpfige Jury mit ihrer Einschätzung richtig lag, zeigen die Ergebnisse beim "RoboCup junior", dem führenden und größten Wettbewerb für intelligente Roboter. Anfang Mai belegte das Team bei den Deutschen Meisterschaften den zweiten Platz. Bei der Europameisterschaft im Juni folgte dann sogar der Gewinn des Europameistertitels in der Kategorie "on stage" – also der Präsentation einer Bühnenshow.

Die Granseer setzten sich im Finale gegen neun weitere Teams durch. Die Endrunde im RoboCup fand im Juni auf der "Ideen Expo 2019" in Hannover statt. Die Ideen-Expo ist Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik.

Der Roboter, der von den Schülern Jona Domke, Philipe Herkt, Lucas Blank, Marc Lüdke und Shawn Wolff selbst gebaut und programmiert wurde, reagiert auf Sprach- und Bildbefehle. Die Maschine der Granseer ist dem Crew Interactive Mobile Companion – kurz CIMON –, der Alexander Gerst im Weltall tagtäglich begleitete, nachempfunden. Sie wurde entwickelt, um die Interaktion zwischen Mensch und Maschine im All zu testen. CIMON ist etwa fünf Kilogramm schwer, besitzt ein Display und ist in der Lage, dem Menschen zu folgen. Per Bluetooth-Netzwerk kann ein weiterer Roboter angesteuert werden.

Neben einem Preispokal wird das Team vom RTC Gransee mit seinem Betreuer Jens Richter-Mendau ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro für die Weiterentwicklung von CIMON erhalten. Das Preisgeld wird gemeinsam vom Landkreis Oberhavel und dem Mittelstandsverband Oberhavel e. V. bereitgestellt. Die feierliche Preisübergabe erfolgt am Freitag, dem 08.11.2019, im Rahmen der Festveranstaltung "30 Jahre Mauerfall" am Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum in Hennigsdorf. Zu diesem Anlass wird das Team CIMON auf der Bühne präsentieren.

Die Jury möchte sich nochmals recht herzlich bei den drei weiteren diesjährigen Bewerbern bedanken, deren Erfindungen das Preisgericht allesamt begeistert haben: Eric Dubs mit seiner Veranstaltungs-App "pered", Niclas Mohrin mit der Visualisierung des Franck-Hertz-Versuches und das Team evolution Bots (Elena Fehlberg, Timo Schnelle und Jan-Nicolas Rump) mit ihrem Roboter "Dobby – the house ELF" (Evolutionary Life Facilitator) haben der Jury in diesem Jahr die Entscheidung nicht einfach gemacht.

< Zurück zu Aktuelles