de | en | pl
Service
13. März 2020

Informationssammlung für Unternehmen bzgl. Corona

Das Land Brandenburg hat für Unternehmen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, bei den Regionalcentern der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) erste Anlaufstellen eingerichtet. Weitere wichtige Informationen bieten die Webseiten des DIHKs und des Bundeswirtschaftsministeriums.

Corona-Virus: Informationen für Unternehmen

Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) als erste Anlaufstelle

Ab sofort bietet das Land Brandenburg Unternehmen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten an, sich an die Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) zu wenden.

Regionalcenter Nordost-Brandenburg
(Landkreise Oberhavel, Barnim, Uckermark)
E-Mail: Heinz.roth(at)wfbb.de
Telefon: 03334/818 77-10

Wichtige Fragen und Antworten rund um das Corona-Virus vom DIHK zusammengestellt.

Zu folgenden Themen finden Sie hier Informationen:

·         Allgemeine Informationen

·         Kurzarbeit, Kredite und andere Hilfen

·         Geschäftsbetrieb

·         Reisen und Veranstaltungen

·         IHK-Prüfungen

https://www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/coronavirus/faq-19594

Weitere Informationen zu den Auswirkungen des Corona-Virus bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Hier finden Sie einen Überblick über:

·         Maßnahmen des Bundeswirtschaftsministeriums

·         Wichtige Informationsangebote

·         Häufige Fragen und Antworten

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Informationen zur aktuellen Entwicklung im Landkreis Oberhavel finden Sie hier: https://www.oberhavel.de/B%C3%BCrgerservice/Gesundheit/Aktuelles-zum-Coronavirus.

Aktuelle Themen:

Kurzarbeitergeld

Das Corona-Virus kann durch Lieferengpässe oder Schutzmaßnahmen bei Betrieben kurzfristig erhebliche Arbeitsausfälle verursachen. Sollten diese Arbeitsausfälle mit einem Entgeltausfall verbunden sein, ist ein Ausgleich mit Hilfe des Kurzarbeitergeldes möglich.

Bundesregierung und Gesetzgeber werden kurzfristig Sonderregeln zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen. Derzeit durchlaufen diese geplanten Maßnahmen ein beschleunigtes gesetzgeberisches Verfahren und sollen ab April wirksam werden. Aktuell handeln die Arbeitsagenturen auf Basis der bestehenden Gesetzeslage.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Arbeitsagentur (https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld).

Beantragung von Kurzarbeitergeld:

Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.

Unternehmerhotline der Bundesagentur:

Telefon: 0800 45555 20

Weitere Hotlines für Unternehmen 

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus

(Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.):

Telefon: 030 346465100

Montag – Donnerstag

8:00 bis 18:00 Uhr

Freitag

8:00 bis 12:00 Uhr

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:

Telefon: 0 30 18615 1515

Montag – Freitag

9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Hotline zu Fördermaßnahmen:

Förderhotline: 03018615 8000

Montag - Donnerstag

9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Hotline für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen:

BAFA-Hotline: 06196 908-1444

E-Mail: schutzausruestung@bafa.bund.de

< Zurück zu Aktuelles