de | en | pl

Geplante Förderrichtlinie zur Erschließung von „Grauen Flecken“

Laut den Leitlinien der EU für die Anwendung der Vorschriften über staatliche Beihilfen im Zusammenhang mit dem schnellen Breitbandausbau aus dem Jahr 2013, werden als „Graue NGA-Flecken“ Gebiete bezeichnet, in denen in den kommenden drei Jahren lediglich ein NGA-Netz verfügbar sein oder ausgebaut werden wird und kein anderer Betreiber den Ausbau eines weiteren NGA-Netzes in diesem Zeitraum plant.

Um dennoch breitbandige Infrastrukturen auch in solchen Gebieten zu ermöglichen, plant das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ein Förderprogramm zur Erschließung der „Grauen Flecken“. Derzeit befindet sich das Ministerium in intensiven Gesprächen mit der EU-Kommission. Vorgesehen ist, das Programm in der ersten Jahreshälfte 2020 zu veröffentlichen.

Wir werden Sie an dieser Stelle über die weiteren Entwicklungen informieren.

 

Ihr Ansprechpartnerin

WInTO GmbH
Claudia Flick

Prokuristin / Digitalisierung
Telefon: 03302 559-203
E-Mail:   flick(at)winto-gmbh.de